Bibel heute

                       

 

Startseite / Neues Testament / Menschensohn

Menschensohn in der JesusГјberlieferung

Der Gottes Sohn ist Menschensohn geworden, damit die Menschensöhne Gottessöhne werden können

Der erste Mensch Adam ist der einzige Mensch, wen der Begrief

Der erste Mensch Adam ist der einzige Mensch, wen der Begrief "der Menschensohn" nicht betrifft: im Evangelium nach Lukas als "Sohn Gottes" genannt

Der Begrief der "Menschensohn"

Die allererste Bedeutung des Begriffes „Menschensohn“ ist „Sohn Adams“ im Sinne der „Nachkomme Adams“. Diese Definition der Selbstbezeichnung Jesu rief  keine Unzufriedenheiten Seiner Zuhörer hervor, denn jeder Mensch kann sich als der Nachkomme Adams zu bezeichnen (ausser nur selbst Adam, der laut Lk 3, 38 Gottes Sohn war). In Jesus wäre nichts besonderes, wäre Er nur der Menschensohn. Unter anderem, der „Mensch“ heisst auf modernem Hebräisch auch der "Sohn Adams".           .

Wenn man aber Гјber Jesus als Гјber einen Menschensohn spricht, solle man nicht vergessen, dass Er
auch Gottes Sohn ist. In Röm 1, 3-4 werden die beide Begriffe sehr deutlich von Apostel Paulus zusammengestellt.
Die Gestalte Gottes Sohnes und Menschensohnes vereinigten sich in Jesus
vollkomen, wie es besonders aus der Paulinischen Theologie im Neuen Testament kommt.
Und die Funktionen, die Er als Gottes Sohn und als Menschensohn in Sich vereinigt hat, waren nicht gleich: 1 Kor 15, 20-23:В 1 Kor 15, 47-49.

Wenn Jesus Seinen Jüngern vom Menschensohn sagte, berief Er sich sehr oft auf die hebräischen Prophezeiungen: Mt 26, 24, Lk 22, 22, Mk 14, 21, Mk 9, 12 u.a.

Der Begriff „Menschensohn“ wird in der hebräischen Bibel  unter den 3 Aspekten verwendet:
1) der Mensch generellВ В В  ->В В  generischer Sinn
z.B.Num 23, 19 – hier wird die Gegenüberstellung zwischen Gott und der ganzen Menschheit besprochen.
2) ein konkreter MenschВ В  ->В В  indefinitiver Sinn
z.B. Hes 2, 1
3) in prophetischer Bedeutung
z.B. Dan 7, 13

Das NT überliefert uns  überwiegend das Versändnis der Worte Jesu über den Menschensohn in prophetischer Bedeutung: Joh 12, 34; Mt 26, 64-65; Apg 7, 56-58.

Der Ausdruck der "Menschensohn" traff offensichtlich keinen Verständnis in der damaligen Umgebung Jesu: Joh 12, 34-36, Mk 9, 31-32, Lk 9, 44-45.

Jesus wurde in Joh 12, 34 direkt gefragt, wen Er meine, wenn Er Гјber den Menschensohn sprach: .
Es folgte die Antwort Гјber das Licht!

Vollmacht des Menschensohnes

Im Evangelium nach Markus finden wir die Rede über die Vollmächte des Menschensohns: das ist nähmlich die Sündenvergebung (Mk 2, 10) und der Sabbatbruch (Mk 2, 28). Der auf 
Erden wirkende Menschensohn steht über den allgemeinen Normen und Einschränkungen. Laut
Mt 9:8 lassen sich die Worte Jesu Гјber der Vollmacht des Menschensohnes auch im generischenВ 
Sinne verstehen und gehören zu allen Christen:

Vollmacht

Menschensohn

Vollmacht wird an die Nachfolger Christi weitergegeben

SГјndenvergebung

Mt 9, 6

Joh 20, 22-23

Sabbat

Mk 2, 27-28

Mk 2, 27-28

Geschick

 

Joh 15, 20

Vollmacht

 

Joh 14, 12

Die Menschenssohnsaussagen in den Evangelien befinden sich in den konkurrierenden Parallelen, in denen „Ich“ und „ihr“ dem Sinn gemäß vereinigt werden.


Sie können zu dem Artikel Ihre Kommentare schreiben:

Spende
Kontakt

В© 2012 - 2016


Рейтинг@Mail.ru Каталог христианских сайтов Для ТЕБЯ Христианский рейтинг ChristForum.info Джерело