Bibel heute

                       

 

Startseite / Religionen / Buddhismus / Jesus und Buddha im Vergleich

Jesus und Buddha im Vergleich: Schlussfolgerung

Der Mensch lebt in einer unheilvollen Situation, er leidet unter der Vorherschaft des Bösen. Daher siene Heilsbedürftigkeit und seine Sehnsucht nach einer Befreiung  von diesem universalen Leiden. Die Freiheit des Geistes und des Gemütes ermöglicht ein offenes, grenzloses Wohlwollen. Die Erkenntnis von dem inneren Mechanismus des Leidens zeigt den zur Befreiung führenden Weg auf.
Es hat offenbar zu allen Zeiten die grossen Lehrer der Menschheit dazu bewogen, die Irrenden den Weg zur Befreiung zu führen. Jesus von Naareth und der Buddha gehören in diesem Sinne zu den grossen Gestalten der Religionsgeschichte.

Er lebte auf der Erde nur 33 Jahren lang, und erst die letzten 3 Jahre wirkte Er als Meister. Für diese wenige 3 Jahre hat Er aber die ethische Vorstellung der ganzen Menschheit gäendert.

Die Geburt Jesu war so ein ausserordentliches Erreignis, dass wir jetzt die Zeitrechnung aufteilen: vor J.Chr. und nach J.Chr.
Wir arbeiten die ganze Woche hindurch und erholen uns Sonntags. Das Wort „Sonntag“ heisst auf sehr vielen Sprachen eben „Auferstehungstag“ oder „Herrntag“. An diesem Tag feiert die Welt die Auferstehung Jesu.

Die Lehre von Buddah zeigt überhaupt keinen Ausgang zur irgendeine Befreihung der menschlichen Natur vom Leiden. Man kann sagen, dass Buddha hat die Antwort auf seine Fragen nicht gefunden. Die Antwort war noch nicht in dieser Welt. Die Erlösung kam ert mit der Auferstehung Jesu. Der Buddha sollte zum positiven Symbol der Suche der Menschheit nach seiner Erlösung vom Bösen, vom Leiden werden. Wäre der Buddha nach Christus geboren wäre, wäre er höchstwahrscheinlich zum Christ.

Die  Betrachtung der Gestalt des Buddha ruft die Sympathie zu diesem Menschen hervor, der sich sein ganzes Leben lang nach der Wahrheit strebte. Die nähere Betrachtung der Gestalt Jesu ruft die Anbetung hervor: die Anbetung dem Menschen, Der uns die Wahrheit gebracht hat.

Vor seinem Tod hat Buddah seinen JГјngern geboten, aus seinen Worten keine Lehre und aus ihm kein Gott machen. Die Nachfolger von Buddah haben die letzten Worte seines letzten Willens nicht gehalten.

Jesus – der Mensch, der das Heil brachte. Der Buddha war ein Mensch, der das Heil suchte.

 

Kleine Stadt Bethlehem in Israel - Geburtsort Jesu Christi

Die Christen behaupten, das Grab Jesu sei leer

 

Der FlГјss Gang in Indien - Der Geburtsort von Buddah

Die Buddhisten behaupten, dieser sei am Leben

Name

Bekannte Daten

Die Umgebung und die Bedingungen

Das Leben als der Lehrer

Lebensziel

Jesus und Buddha Гјber sich selbst

Schlussfolgerung

Links und Literaturhinweise


Sie können zu dem Artikel Ihre Kommentare schreiben:

Spende
Kontakt

В© 2012 - 2016


Рейтинг@Mail.ru Каталог христианских сайтов Для ТЕБЯ Христианский рейтинг ChristForum.info Джерело